michael lissek

radiophone dokumentationen


 

home

"radio-feature"

featuregespräche

features:

 

sendetermine / repräsentation

freunde

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.


 

zeit ist frist.

mein herz.

ich.


¬ click the image ¬

.....

zeit ist frist

Die Welt ist bevölkert von Freunden. Auch, wenn sie einem gelegentlich die Brust aufsägen und das Herz zerschneiden. Nachher funktioniert es wieder.

.

Diagnose: Das Herz muss operiert werden.

Drei somnambule Wochen in Krankenhäusern, sechs Wochen der Rehabilitation. Ein Körper wird aufgesägt, ein Körper wächst zusammen.

Eine poetische Betrachtung über die Randgebiete des Alltäglichen. Darüber, was uns zusammenhält: Liebe. Freundschaft. Und eine Rolle Draht ums Sternum.

Asynchrone Mauersegler fliegen vorbei, Töne überwölben den Schauplatz der Ereignisse: Den Körper. Wie Erinnerungen, wie Fenster in eine andere Wirklichkeit.

"Fortan klappe ich jeden Abend eine Seite der Tischtennisklappe nach oben und imitiere meinen Herzrhythmus beim Solo-Ping-Pong. Wenn ich gegen mich spiele, gewinne ich zwar. Aber wenn ich mit mir spiele, sind die Ballwechsel länger."


*

"zeit ist frist" wurde auf dem DOKKA-festival als
BESTE HÖRDOKUMENTATION 2017
ausgezeichnet.
die jury fragt:

Kann ein Radio-Feature ohne O-Töne auskommen? Ja. Und Nein. Im vorliegenden Fall hören wir nur einen einzigen O-Ton. Es ist ein aussergewöhnlicher Original-Ton, denn er hat eine literarische Form angenommen. Der Autor lässt uns teilhaben an einer existenziellen Grenzerfahrung. Raum und Zeit lösen sich in einem Krankenzimmer auf. Das frisch operierte Herz hebt die Geometrie aus den Angeln. Gleichsam traumwandlerisch öffnen sich Tore und Türen einer akustischen Imagination und die Welt hält Einzug in dieses Krankenzimmer: plötzlich wird es bevölkert von singenden Vögeln und lärmenden Kindern.Persönliche Verletzbarkeit und Verletzlichkeit transformieren zu einer universellen Reflektion über das Leben und seine Endlichkeit: "Zeit ist Frist. Mein Herz. Ich."



Sprecher: Claudius von Stolzmann

Regie & Produktion: Michael Lissek

Musik: Yo la Tengo. Eels.

Redaktion: Joachim Dicks

NDR 2017




.

.

.